LOCKDOWNJUBILÄUM. KEIN GRUND ZU FEIERN.

Aktualisiert: März 17

Jetzt ist es soweit. Die Woche, der Tag ist da, an dem für viele von uns vor einem Jahr , die große Stille, die große Ratlosigkeit, das große Verzweifeln begann.


EIN JAHR fast OHNE LIVEVERANSTALTUNGEN.

Versucht Euch das mal vor Augen zu führen. Ein ganzes Jahr aus dem so gut wie keine wunderbaren Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse mit Freunden und Familie mitgenommen werden konnten. Ein ganzes Jahr in dem es die meiste Zeit im Prinzip sogar illegal war Partys, Konzerte oder Festivals zu veranstalten und zu besuchen. Ein ganzes Jahr, in in dem die Wirtschaft nicht auf Messen ihre Neuheiten, Arbeit und Entwicklungen präsentieren konnten. Ein ganzes Jahr in dem kaum eine Firmenfeier stattfinden konnte um das Gemeinschaftsgefühl von Mitarbeitern zu stärken.


Es ist ein schreckliches Jubiläum dieses #lockdownjubiläum und kein Grund zu feiern.


Zurück bleiben aus dem und für das vergangene Jahr meist nur negative Gefühle. Zurück bleiben vor allem die Menschen und ihre Familien, die oft nicht nur ihren beruflichen Lebensmittelpunkt in der Veranstaltungswirtschaft hatten. Für sie ist nicht nur plötzlich die Arbeit und Einnahmequelle weggebrochen. Zusätzlich fehlt ihnen wie uns allen der Freizeitausgleich, das Zusammenkommen mit Gleichgesinnten, das ausgelassene Feiern und Tanzen, der Austausch, der Zusammenhalt einer ganz besonderen Branche.


Es ist absolut ernst. Existenzen stehen auf dem Spiel und wurden auch bereits vernichtet. Es ist kein Ende ist Sicht und wir hätten jeden Grund dazu zu verzweifeln. Auch, wenn wir gar nicht verzweifeln wollen, wir wollen auch nicht wütend sein und auch nicht auf Hilfe angewiesen.


Wir wollen einfach nur wieder arbeiten. So wie wir es uns mal ausgesucht haben, wofür wir gelernt und studiert und uns weitergebildet haben.


Aber wir brauchen Hilfe, weil das nicht möglich ist. Wir brauchen Verständnis. Wir sind die Ersten, die zu Gunsten der gesamten Gesellschaft unsere Arbeit aufgeben mussten, wir sind die Letzten, die ihre Arbeit wieder aufnehmen können. Die Gesellschaft braucht uns und wir brauchen die Gesellschaft. #ohneunsistjedertaggleich#ohneunsbleibststillunddunkel#ohneunskeinegutestimmung


#alarmstuferot